Auge_rot.png
Wohin damit, woher damit?

Der Supermarkt platzt aus allen Nähten vor Ware ‒

die Hälfte braucht niemand.

…wohin damit?

Uns’re Brennstäbe strahlen noch zweitausend Jahre.

Ach, Scheiße. Und jetzt?

…wohin damit?

Weil der Papst nicht wünscht, nicht gewünschte Kinder nicht zu kriegen,

bleibt die Frage halt offen:

…wohin damit?

Zwanghaft alles verpackt in Plastiktüten und -stiegen

und wenn’s dann ausgepackt ist:

…wohin damit?

Wenn irgendwann im Ruhestand

der Plastiktütenmogul

von seiner Yacht aus enttäuscht

im Tütenmeer taucht,

dann stellt er fest:

irgendwie ist’s jetzt weniger cool

dass er den Tütengewinn

in dieser apokalyptischen Tütenwelt

gar nicht mehr braucht.

Menschheit, Du bist seltsam dämlich

furchtbar schlau, doch leider ebenso suizidal.

Selbst ein splitternackter, blinder

Grottenolm nämlich

sorgt für seine Brut vor,

nur Dir, super Menschheit,

ist Deine scheinbar leider

völlig egal.

Wir verschrotten im Jahr Millionen Automobile,

sind Blechklumpen übrig -

…wohin damit?

Weil‘s neue Handy nächsten Monat schon

nicht mehr gefiele

muss es schnell wieder weg.

…wohin damit?

Weil all das Abgas scheinbar ‘n‘ bisschen doch

das Klima schlaucht,

wird demnächst Abkühlung fehlen.

…woher damit?

Und weil die Palmölpalme

den Platz vom Regenwald braucht,

gibt’s bald kein‘ Sauerstoff mehr.

…woher damit?

Wenn uns die Browser-Startseite täglich

Traumstrände zeigt,

verträumte Buchten mit kristallklarem

Meerwasser drin,

stille Täler und Wiesen im Gebirgsidyll…  ̶ 

scheint alles top.

Doch fahr’n wir zum Chill‘n in die Natur,

fällt uns auf:

„…huch – wo is‘ sie denn hin?“

Menschheit, Du bist seltsam dämlich,

zwar supermodern, doch auch komplett ignorant.

All der verzichtbare Quatsch

im kranken Überfluss nämlich

lenkt bewusst davon ab:

Dir, super Menschheit,

ist das „Wie“ für Morgen

heut‘ noch nicht mal im Ansatz bekannt.